Geschlechtstypik von Interessen

Hier das Ergebnis des kleinen Befragungsprojekts zur Geschlechtstypik von Interessen. Teilgenommen haben N=90 (davon 50 Frauen). Bei einer Liste mit 72 Interessen sollte jeweils entschieden werden, ob es sich um ein eher männliches, eher weibliches oder eher neutrales Interesse handelt. Eher weibliche Interessen sind demnach: Wellness, Tanzen, Yoga, Meditation, Kunst, Mode, Malerei, Shopping, Musical, Tiere, Spiritualität, Singen, Basteln und Kinder – Eher männliche Interesse: Windsurfing, Handball, Mountainbike, Segeln, Kampfsport, Golf, Triathlon, Poker, Motorräder, Formel 1, bei Sportevents zuschauen – Eher neutrale Interessen: z.B. Reisen, Musik, Festivals, Fotografie, Wandern, Schwimmen, Kino, Sport, Nachtleben, Rucksackreisen

“Der :-)-Effekt” in der neuen Ausgabe von Gehirn und Geist (5/2013)

“Hat Ihnen Ihr Chef schon einmal eine E-Mail geschickt, die mit Smileys gespickt war? Und, fanden Sie das witzig – oder eher peinlich?” …In der neuen Ausgabe der Zeitschrift Gehirn und Geist schreiben wir über den “:-)-Effekt” in der Online-Kommunikation. Hier geht’s zum Artikel: http://www.gehirn-und-geist.de/alias/online-kommunikation/der-effekt/1188094

MoCo beim Symposium „Lernen und Web2.0 – von der Theorie zur Praxis”

Am 19. April 2013 findet an der Universität Duisburg-Essen ein Symposium & Posterkongress „Lernen und Web2.0 – von der Theorie zur Praxis” statt. Dort sind wir mit einer Live-Demo aktiv. Mehr zur Veranstaltung (Anmeldung bis 14.4.2013 möglich): http://www.foodweb20.de/wissenschaftlicher-transferworkshop