Vortrag beim ASta-Frauenreferat am 5. Dezember 16 Uhr

Am 5. Dezember 2012 ab 16 Uhr werde ich im Raum V15 S03 C02 am Campus Essen einen Vortrag zur Rolle von Geschlecht(erstereotypen) bei der Nutzung und Wirkung neuer Medien halten. Der Schwerpunkt wird dabei auf Berufsnetzwerken liegen, es werden aber auch Ergebnisse aus unserer Emoticon-Forschung thematisiert.

Doch den Chef adden?

Eine Studie, die ich gemeinsam mit Vera Sauer durchgeführt habe, kommt zu dem Ergebnis (311 VersuchsteilnehmerInnen) dass Personen, deren Kontakte als statushöher wahrgenommen werden, allgemein höhere Werte an Aufgabenorientierung zugeschrieben werden. Auch die Einstellungswahrscheinlichkeit wird als höher angesehen. Männer werden insgesamt als aufgabenorientierter und kompetenter empfunden. Während der Status der Kontakte für die Bewertung männlicher Personen auf Basis dieser Ergebnisse recht unwichtig ist, ist er umso bedeutender für Frauen: Schätzen Probanden den Status der Kontakte weiblicher Personen als höher ein (als den Status der abgebildeten Person) wird ihnen ein größeres Maß an Kompetenz und Aufgabenorientierung, also führungsrelevante Fähigkeiten, zugeschrieben.

UNIKATE 41 – Heft zur Geschlechterforschung

Im Heft Nummer 41 der UNIKATE findet sich ein spannender Übersichtsartikel von Nicole Krämer, Jennifer Klatt und mir über die Geschlechterforschung des Lehrstuhls Sozialpsychologie: Medien und Kommunikation an der Universität Duisburg-Essen. Der Artikel behandelt den Einfluss des Geschlechts auf die Nutzung und Wirkung neuer Medien. Neben virtuellen Agenten, geht es auch um Soziale Netzwerkseiten und Berufsnetzwerke, Blogs und die Nutzung und Wirkung von Smilies und Emoticons. Weitere Infos gibt es hier: http://www.uni-due.de/unikate/aktuell.php

Gastvortrag am 14. Juni an der Universität Wuppertal

Eine sehr interessierte und kritische Zuhörerschaft lauschte am 14. Juni meinem Vortrag “Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte – Selbstdarstellung im Businessnetzwerk Xing und ihre Wirkung” im Rahmen des Seminars zu Identitätstheorien von Miriam Venn an der Bergischen Universität Wuppertal.

Gastvortrag am 1. Juni – “Wenn Frauen lächeln und Männer angeben”

Am 1. Juni um 12 Uhr halte ich einen Gastvortrag am Lehrstuhl für Mediendidaktik und Wissensmanagement (UDE, Campus Duisburg) zum Thema “Wenn Frauen lächeln und Männer angeben – Aspekte von Produktion und Wirkung von Business Netzwerken”. Der Vortrag findet im Kammermusiksaal (LC 126) statt.